Start Über ZIRIUS Struktur Themenbereiche Projekte Schriften Kontakt Impressum English




Reallabor Stadt:quartier 4.0
Frühzeitige gestaltende Bürgerbeteiligung für eine nachhaltige Entwicklung Baden-Württembergs



Hintergrund

Die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft ist eine der umfassendsten Umwälzungen unserer Zeit. Neben dem industriellen Wandel einer Industrie 4.0 muss in Zukunft auch die Veränderung von Lebens- und Arbeitswelten maßgeblich gestaltet werden. Zugleich sind die Auswirkungen der Digitalisierung auf Städte als unsere zentralen Lebensräume kaum bekannt und ein Verständnis der Öffentlichkeit aufgrund der Komplexität und Vernetzung von Themen kaum gegeben. Die kontinuierlich kürzer werdenden Innovationszyklen digitaler Produkte und Prozesse stehen hierbei im Konflikt mit der Langlebigkeit und Pfadabhängigkeit der Städte und ihrer Infrastrukturen. Vielfach werden Planungs- und Entscheidungsprozesse noch mit sehr konventionellen und stark regulierten Verfahren und Werkzeugen durchgeführt, die angesichts der aktuellen Herausforderungen für Stadtquartiere kaum Schritt halten können mit zunehmenden Veränderungsgeschwindigkeiten in Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei sollen im Forschungsprojekt Stadtquartier 4.0 zwei Innovationsfelder adressiert und kombiniert betrachtet werden:
  • Die Digitalisierung von Planungs- und Entscheidungsprozessen in immer komplexeren Bedarfslagen unter Einbeziehung aller relevanten Akteure.
  • Die Digitalisierung von Stadtraum als zentralem Ort für Leben und Arbeiten in einer immer mehr digitalen Gesellschaft
Forschungsfragen

Die zentralen Forschungsfragen liegen dabei in der Synchronisierung der oben genannten Entwicklungen in einem interdisziplinären Ansatz:
  • Wie lassen sich zukunftsrelevante Einflussfaktoren auf Stadtquartiere in (digitalen) Planungsmodellen abbilden bzw. wie lässt sich dieser Prozess der informellen Planung eventuell optimieren?
  • Wie kann die Anschlussfähigkeit der Ergebnisse informeller Planungsprozesse (Zukunftsszenarien, zukunftsrelevante Einflussfaktoren, (interaktive) Visualisierungswerkzeuge, (digitale) Beteiligungsformen etc.) an formelle Planungsprozesse sichergestellt werden?
  • Was sind die Herausforderungen und Chancen, vor denen die Quartiersentwicklung in Zukunft stehen wird?
  • Welche (normativen) Konzepte der Stadtplanung sind geeignet, um einerseits die heutigen Anforderungen zu erfüllen und um andererseits den künftigen Herausforderungen gewachsen zu sein?
  • Welche Rolle können der Bürger und die Bürgerin mit ihrem lokalen Expertenwissen im Vorausdenken und -planen der Zukunft haben?
  • Welche Werkzeuge und Formate können an der Schnittstelle von Ideenentwicklung und Planung, von Bürgerschaft und Verwaltung unterstützen?
Ziele

Im Projekt Reallabor Stadtquartier 4.0 verfolgen die Projektpartner folgende Ziele:
  • Wir identifizieren, vor welchen Anforderungen Stadtquartiere zukünftig stehen und welche digitalen Verfahren und Simulationen dabei helfen, die Planungsprozesse zu optimieren.
  • Wir untersuchen, welche digitalen Beteiligungsformate und Visualisierungswerkzeuge genutzt werden können, um Bürgerinnen und Bürger frühzeitig und gestaltend in die Stadtquartiersplanung einzubeziehen.
  • Wir erarbeiten, in welcher Phase welche digitalen Verfahren, Formate und Simulationen mit welcher Beteiligung für den Einsatz in Planungsprozessen auf Quartiersebene geeignet sind.
  • Wir formulieren einen Planungsleitfaden für Städte und Kommunen. Dieser gibt Hinweise darauf, welche digitalen Instrumente und welche Beteiligungsformate sich in welcher Phase des Planungsprozesses besonders eignen.
Vorgehensweise

Mit dem über drei Jahre angelegten Forschungsprojekt „Reallabor Stadtquartier 4.0“ setzen wir auf eine Strategie des Co-Design von Forschung und des gemeinsamen Wissenserwerbs mit Bürgerinnen und Bürgern.,Über eine Reihe innovativer Realexperimente und Interventionen wollen wir in den nächsten Jahren neuartige und zukunftsweisende Verfahren für Stadtquartiersplanung mit frühzeitig gestaltender Bürgerbeteiligung entwickeln und gemeinsam mit den Städten Stuttgart und Herrenberg in „Reallaboren“ (u.a anhand konkreter Quartiersentwicklungen im Falle von Herrenberg) erproben.

Projektpartner

Für das Projekt „Reallabor Stadtquartier 4.0“ haben sich das Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT, das Höchstleistungsrechenzentrum HLRS, das Städtebau-Institut sowie das Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswissenschaft und Organisation zu einem disziplinenübergreifenden Forschungsverbund zusammen geschlossen.







Projektförderung: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Projektlaufzeit: Januar 2016 bis Dezember 2018
Mitarbeiter: Dr. Michael Ruddat
Ansprechpartner: Michael Ruddat
(michael.ruddat(a)zirius.uni-stuttgart.de)