Start Über ZIRIUS Struktur Forschungsbereiche Projekte Schriften Kontakt Impressum English




Integrierte Nachhaltigkeitsbewertung und -optimierung von Energiesystemen (InNOSys)

Die politische Debatte über nachhaltige Entwicklung der Energieversorgung verengt sich derzeit weitgehend auf das Erreichen der Klimaschutzziele bei vertretbaren Kostenbelastungen für Bürger und Industrie. Mit dieser Fokussierung werden zahlreiche Nachhaltigkeitsaspekte wie Ressourcenbedarf, gesellschaftliche Akzeptanz oder Emissionen im Lebenszyklus neuer Technologien ausgeblendet, die eine nationale Strategie der Bundesregierung jedoch im Blick haben muss, soll eine Transformation hin zu einem nachhaltigen Energiesystem realisiert und mittels politischer Maßnahmen gesteuert werden. Das Hauptziel des Projekts ist daher die Schaffung einer neuen generischen Modellierungs- und Bewertungsumgebung für Energieszenarien, in der technisch-strukturelle Entwicklungspfade des Energiesystems anhand verschiedener wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und umweltrelevanter modellgestützter Zielgrößen analysiert, bewertet und multikriteriell optimiert werden können.

Konkret verfolgt ZIRIUS gemeinsam mit den Projektpartnern DLR, GWS, INATECH, INEC und ITAS folgende Arbeitsziele:
  • Erarbeitung eines interdisziplinären, integrativen methodischen Rahmens zur Nachhaltigkeitsbewertung von Transformationsszenarien für das (deutsche) Energiesystem unter Berücksichtigung von ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten durch Kopplung der Modelle, Methoden und Kompetenzen der beteiligten Verbundpartner
  • Analyse und vergleichende Bewertung aktueller energiepolitisch relevanter Energieszenarien für Deutschland in Bezug auf Nachhaltigkeitsaspekte und -ziele
  • Ausbauoptimierung im Stromsystem unter Berücksichtigung von ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeitsaspekten im Rahmen der Ziele des Energiekonzeptes
  • Identifikation und Analyse von Zielkonflikten bzgl. verschiedener Nachhaltigkeitsaspekte bei der Transformation des deutschen Energiesystems und der Umsetzung der Energiewende, Formulierung von politikrelevanten Schlussfolgerungen im Hinblick auf alternative Handlungsoptionen
Konkret widmet sich ZIRIUS dabei
  • der Erforschung der gesellschaftlichen Bewertung einzelner, in den Szenarien zentraler Technologien im Hinblick auf Akzeptanz und Nachhaltigkeit (im Rahmen von Fokusgruppen)
  • der Analyse gesellschaftlicher Bewertungsprozesse hinsichtlich unterschiedlicher Nachhaltigkeitsaspekte der in den Szenarien enthaltenen Technologien (im Rahmen von Conjoint Analysen)
  • der Entwicklung eines Rahmens zum systematischen Einbezug der sozialwissenschaftlichen (halb-qualitativen) Daten in die Ergebnisse des gesamten Projekts
Das InNOSys-Konsortium verbindet dabei die breit gefächerte Expertise der Projektpartner in Bezug auf die aktuelle Nachhaltigkeitsdiskussion, Energiesystemmodellierung und -Optimierung, Ökobilanzierung, bzgl. der Analysen gesamtwirtschaftlicher Auswirkungen des Transformationsprozesses sowie gesellschaftswissenschaftlicher Untersuchungen zu Partizipation und Akzeptanz zu einem integrativen Konzept der Nachhaltigkeitsbewertung von Energieszenarien für Deutschland.









Projektförderung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Projektlaufzeit: Januar 2018 – Dezember 2020
Mitarbeiter: Ricarda Scheele, M.Sc.
Oliver Scheel, M.A.
Ansprechpartnerin: Ricarda Scheele, M.Sc.
(ricarda.scheele(a)zirius.uni-stuttgart.de)