Universität
Stuttgart


Start Über ZIRIUS Struktur Themenbereiche Projekte Schriften Kontakt Impressum English







Helmholtz Graduiertenschule "Energieszenarien" (ESS)





Die Helmholtz Graduiertenschule "Energieszenarien" bietet ein strukturiertes Ausbildungsprogramm für internationale Doktoranden, die sich mit Forschungen zum Thema Energieszenarien befassen. Die Graduiertenschule bietet ein begleitendes Ausbildungsprogramm zu den drei Abschnitten des "Lebenszyklus" von Energieszenarien: Die Lehrinhalte behandeln neue Methoden zur Konstruktion von Energieszenarien, zur Analyse der Wirkungen von Energieszenarien im gesellschaftlichen Prozess und zur Bewertung der durch die Szenarien beschriebenen Prozesse und ihrer Folgen z.B. in ihrer Bedeutung für eine nachhaltige Entwicklung.

Die Graduiertenschule wird von der Helmholtz-Gemeinschaft getragen und von KIT-ITAS geleitet. An dem Ausbildungs- und Forschungsprogramm nehmen neben ITAS das KIT-Institut für Philosophie (IfP), das KIT-Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP), das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI), das Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung der Universität Stuttgart (IER), das Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart (ZIRIUS) und das Institut für Technische Thermodynamik der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (ITT-DLR) teil.

ZIRIUS koordiniert den Stuttgarter Standort der Graduiertenschule, trägt zum Ausbildungsprogramm bei und nimmt derzeit mit dem Projekt „Methods of social context inclusion in energy scenario construction” am Forschungsprogramm der Schule teil.







Auftraggeber: Helmholtz-Gemeinschaft
Projektlaufzeit: 2011 – 2018
Mitarbeiter: Sigrid Prehofer
Jörg Hilpert
Hannah Kosow
Ortwin Renn
Wolfgang Weimer-Jehle
Ansprechpartner: Jörg Hilpert
(joerg.hilpert(a)zirius.uni-stuttgart.de)

=> Projekt "Methods of social context inclusion"

=> ESS Homepage